Drucken

Die Abteilung Sozialwesen bietet zurzeit fünf Bildungsgänge an den Standorten Kempen, Nettetal und Willich an.

Die Berufsfachschule für Sozialassistenten/-innen (SBF) [jetzt: Berufsfachschule nach Anlage B2 Gesundheit und Soziales] ist doppelqualifizierend. Zum einen kann man den schulischen Abschluss der Fachoberschulreife (gegebenenfalls auch mit dem Qualifikationsvermerk) erwerben, zum anderen schließt dieser Bildungsgang mit dem Berufsabschluss „staatlich geprüfte/r Sozialassistent/in“ ab. Diese Schulform gibt es nur am Standort in Nettetal-Lobberich.

In der Höheren Berufsfachschule Sozial- und Gesundheitswesen (SHB) [jetzt: Berufsfachschule nach Anlage C2 Gesundheit und Soziales] am Schulort in Kempen besteht die Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erwerben, inhaltlich unterstützt durch fundiertes berufliches Basiswissen in den Schwerpunktbereichen Sozial- und Gesundheitswesen.

Am Beruflichen Gymnasium können Sie innerhalb von drei Jahren die allgemeine Hochschulreife (Abitur) erwerben. Es ermöglicht den gleichzeitigen Erwerb von allgemeinen und beruflichen Kenntnissen mit dem Schwerpunkt Erziehung und Soziales.

Am Standort in Kempen hat das Berufliche Gymnasium die Ausrichtung Erziehungswissenschaften (SGYEW). In Willich findet die Ausrichtung auf den Bereich Freizeitsportleiter/-in statt (SGYFL).

In der Fachschule für Sozialwesen, Schwerpunkt Sozialpädagogik (SFS), besteht die Möglichkeit, Erzieher bzw. Erzieherin zu werden (Dauer 3 Jahre).

Die genauen Aufnahmevoraussetzungen für alle Bildungsgänge der Abteilung sind auf Anfrage in den Schulbüros erhältlich.