Drucken

Insgesamt 13 Maler und Lackierer, die drei Jahre lang am Rhein-Maas Berufskolleg auf  den theoretischen Teil ihrer Gesellenprüfung vorbereitet wurden, haben in diesem Jahr ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen. 

ls maler

Foto: Malerinnung Niederrhein

Aus diesem Grund wurden sie gemeinsam mit den erfolgreichen Absolventen des Krefelder Berufskollegs Glockenspitz am 31. August von Ingo Pawlowski, Obermeister der Maler- und Lackierer Innung Niederrhein Krefeld/Viersen im Haus Greiffenhorst (Krefeld-Linn) von den Pflichten des Lehrvertrages entbunden und in den Gesellenstand erhoben.

Der Krefelder Oberbürgermeister Frank Meyer gratulierte den jungen Menschen dazu „eine anspruchsvolle Ausbildung geschafft [zu] haben.“ Wer das schaffe, habe gezeigt, „dass Sie was drauf haben“, sagte er. Und: „Wir brauchen junge Menschen, die sich für das Handwerk entscheiden.“

Auch Kreishandwerksmeister Rolf Meurer betonte in seiner Festansprache, dass er sich um die Zukunft der jungen Kollegen angesichts des derzeitigen Baubooms und des aktuellen Fachkräftemangels keine Sorgen mache. „Das Handwerk ist gefragt, das Handwerk ist anerkannt, das Handwerk wird gebraucht“, sagte er.  Dennoch mahnte er, durch ständige Weiterbildung auf der Höhe der Zeit zu bleiben. „Wer aufhört zu rudern, der treibt zurück“, so Meurers passende bildliche Worte.

Im Anschluss an die Festansprache wurden den jungen Gesellen ihre Prüfungszeugnisse und ihre Gesellenbriefe vom Obermeister, den Lehrlingswarten und den Lehrern überreicht. Als Jahrgangsbeste wurde Bianca Püttmann (Foto, 4. v.r.) geehrt. Sie hat während ihrer Ausbildung die Maler-Fachklasse am Rhein-Maas Berufskolleg besucht.

Die Fachlehrer Svenja Helfferich, Baschir Al-Bayati und Klaus Honrath gratulieren auch auf diesem Weg noch einmal allen ehemaligen Schülerinnen und Schülern der vergangenen drei Schuljahre, die Ihre Gesellenprüfung bestanden haben und wünschen jedem Einzelnen alles Gute für die private und berufliche Zukunft!